1. Mercedes V Club Deutschland e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Rallye Aicha des Gazelles 2011 der Start in Sete

E-Mail Drucken

16.03.11

Das Warten und die Vorbereitungen sind endlich vorbei.

Herr Mornhinweg, Leiter der Sparte Mercedes-Benz Vans, verabschiedet die Gazellen in Waiblingen

 

 

17.03.11

Früh morgens um 5 trifft man sich im dichtesten Nebel auf der Raststätte Pforzheim, dann geht’s los. 720 Kilometer im Konvoi über Mulhouse, Besancon, Lyon und Grenoble nach Gap, Centrum des Skigebiets in den Hautes Alpes und Heimat von Anne-Marie Borg, der Navigatrice von Team 129.

Dort werden wir bei der örtlichen Mercedes Vertretung von einer Menge französischer Medienverteter und zahllosen Schaulustigen sowie geladener Gäste erwartet. Die Fahrzeuge und die Gazellen werden dort im Showroom in Szene gesetzt.

18.03.11

Nach dem Mittagessen fährt der ganze Tross weiter in die 300 Kilometer entfernte Hafenstadt Sete.


19.03.11

Frühmorgens um 6 Uhr werden die Fahrzeuge auf dem Marktplatz von Sete aufgestellt und durchlaufen dann die technische Abnahme sowie Montage der Satelliten Ortungssysteme. Die Fahrzeuge werden von den Konkurrentinnen, den Schaulustigen als auch etlichen Journalisten kritisch beäugt. Welches Auto ist das Schönste, die technischen Lösungen werden diskutiert – und natürlich die Gewinnchancen. Der kurze Sprinter von Mercedes Benz Vans steht hoch im Kurs, VW dagegen versucht den Amarok mit einer ehemaligen Miss France hinterm Steuer richtig in Szene zu setzen. Es ist ein Schaulauf! Die Gazellen müssen derweil ihren Laufzettel abarbeiten: Zum Arzt, persönliche Ausrüstung kontrollieren und.. und.. und. Zum Schluss erhalten sie endlich ihre Schiffstickets. Mittags fährt der ganze Tross von 200 Rallye Fahrzeugen durch die Hafenstadt und zum Schluss, vor der Fahrt auf das Fährschiff, über die Startrampe.

 

Webcam

Veranstaltungscam

V-Technik

Mitglieder Login


dipnude